Lösungen für: App 231 / Übungen zu den Präpositionen (Vorwörter)

Ergänze in den folgenden Sätzen die fehlenden Präpositionen.
Präpositionen (Vorwörter) sind Wörter, die sich entweder auf ein Pronomen oder ein Nomen beziehen. Man kann im Deutschen zwischen Präpositionen der Zeit, des Ortes, der Art und Weise bzw. des Grundes unterscheiden. Beispiele: an, auf, zu, mit, in, ohne

Jede Präposition verlangt auch einen bestimmten Fall.
Präpositionen mit dem Genitiv (2. Fall): aufgrund, wegen, während, trotz, mithilfe (Beispiel: Sie fuhren trotz des schlechten Wetters mit dem Boot hinaus.)
Präpositionen mit dem Dativ (3. Fall): außer, bei, zu, gegenüber, mit, seit, von (Beispiel: Er sprach mit seinem Vater über den gestrigen Zwischenfall.)
Präpositionen mit dem Akkusativ (4. Fall): bis, um, für, gegen, ohne (Beispiel: Ohne ihn hätten wir keine Chance gehabt.)
Manche Präpositionen kann man manchmal mit dem Dativ und manchmal mit dem Akkusativ verwenden. Möchte man eine Bewegung (Wohin?) ausdrücken, so nimmt man den Akkusativ, möchte man eine Position (Wo?) ausdrücken, so wird der Dativ verwendet.
Präpositionen mit Dativ/Akkusativ: zwischen, vor, neben, hinter, unter, über, in, auf, an
Beispiele: Das Bild hängt an der Wand. (Wo?) - Die Frau lehnt sich an die Wand. (Wohin?)
Die Urlauber fragen ______ dem Weg.

Lösung:
nach
Hast du Angst ______ Hunden?

Lösung:
vor
Die Kinder machten sich schnell ______ den Weg.

Lösung:
auf
Als er ______ Hause kam, schliefen die Kinder bereits.

Lösung:
nach
Ich warte schon ______ einer halben Stunde auf dich.

Lösung:
seit
Die Gruppe wanderte ______ Stock und Stein.

Lösung:
über
Die Frau war ______ Tränen gerührt.

Lösung:
zu
Damit hast du aber wirklich den Nagel ______ den Kopf getroffen!

Lösung:
auf
Der kleine Junge sprang mutig ______ den Bach.

Lösung:
über
Dieser Zeitungsartikel beschäftigt sich ______ erster Linie mit sozialen Medien.

Lösung:
in
Was ist der Unterschied ______ diesen beiden Wörtern?

Lösung:
zwischen